ARCHIV 2011


GSV: Treffpunkt im Weihnachtsmarkt

Download
Treffpunkt
Unbenannt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 112.0 KB

GSV: Weihnachtsfeier 2011


GSV: Clara Friedrich - Ergebnisse

28. Nationalen Vorweihnachtskriterium am 10.12.2011 in Stadtallendorf (Hörend):
Clara Friedrich (97), GSV Kassel


60m Vorlauf SiA 8,36 sec. PB

60m Zwischenlauf SiA 8,32 sec. PB

60m Endlauf SiA 8,35 sec.

Kugelstoß SiA 10,15 m


FREIZEIT: 5. Herbstwanderung für alle Mitglieder und Nichtmitglieder

Download
Herbstwanderung16102011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 629.0 KB

FREIZEIT: Go-Kart in Kassel

Download
Go-kart_entwurf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 357.7 KB

FREIZEIT: Bericht: Kletterwald in Kassel

Bericht: Kletterwald am 28.08.11

 

Am frühen Morgen kamen die Teilnehmer um neun Uhr, andere kamen ein bisschen später. Ansonsten brachten alle gute Laune mit. Es waren Familie Bockemühl, Familie Hoffmann, Kevin und Beate Pottberg, Piero Gargano und Daniel Siebert dabei. Zuerst mussten sie die Einverständniserklärung unterschreiben, wegen der Verantwortung der Gefahren, Verletzungen, usw. Dann bekamen sie die Kletterausrüstung, Da aber leider der   Mitarbeiter der Kletterwald die Lautsprache benutzt, ließ sich Wolfgang Bockemühl freiwillig in DGS übersetzen. Als die Erklärungen endeten, da hängten schon die ersten Teilnehmer an der niedrigsten Plattform für zum Üben. Soweit die Sicherheitsvorkehrungen schon in Gehirnen sind, ließ sich die Gruppe den Startplattform anklettern. Es wurden Gruppen á 2 Personen gestellt. Schon nach einer Stunde schmerzten denen die Hände. paar von denen gaben in letzter Minute auf, ließen sich von Mitarbeitern per Leiter nach unten holen. Sonst hatten das Ausflug allen Spaß gemacht.

 

Download
Kletterwald in Kassel
KLETTERWALD.pdf
Adobe Acrobat Dokument 649.4 KB

FREIZEIT: Bericht: Kletterzentrum Kassel

Kletterzentrum Kassel Vertical World, den 08.Mai.2011

 

„Klettern ist eine Sportart, die viel Kraft in unterschiedlichen Muskeln erfordert.“ Wir waren zum ersten Mal in unserem Leben klettern gegangen und hatten uns darauf einstellen, am nächsten Tag an Stellen Muskelkater zu haben, von denen wir vorher nicht einmal wussten, dass sich dort Muskeln befinden. Gerade diese Vielseitigkeit macht Klettern aber auch zu einer guten Sportart, für Leute, die Ihnen gesamten Körper und nicht nur einzelne Muskelpartien trainieren wollen. Wir haben dort natürlich auch sehr viel Spass gehabt und schöne Erinnerungen mitgenommen.!


FREIZEIT: Bericht: Nordic Walking 2011

Nordic-Walking mit herrlichen Ausblicken am Bugasee

Am Sonntagmorgen, 4. September 2011, gegen 11.00 Uhr trafen wir uns an der Segelgaststätte in Kassel. Um 11.15 Uhr starteten wir die Strecke am Bugasee. Heute war es etwas bedeckt, aber angenehm warm, etwas schwül.
GSV Kassel bietet wieder neue Nordic Walking auch für Nichtmitglieder im Jahre 2012 an. Nordic Walking ist ein optimales Ganzkörpertraining das für Jedermann schnell erlernbar ist. Herzlich willkommen. ...Ein halbes Jahr wurde beí uns Nordic Walking so richtig zum Trend. Diese Einladung folgt.

SCHIEßEN: Drönner verpasst Medaille


GSV: Clara Friedrich - Ergebnisse

Sommersportfest am 09.07.2011 in Essen (Gehörlos):
Clara-Sophie Friedrich (97), GSV Kassel


Vierkampf SiA in 1.875 Pkt

100m: 13,60 sec. (1,0) – Weit: 4,47 m (-0,4) – Hoch: 1,32 m - Kugel: 10,20 m


KEGELN: Tolle Ausrichtung bei den 65. DGKM auf Schere in Wetzlar

Wieder 3 neue Rekorde bei den DGKM

Bei den 65. Deutsche Gehörlosen Kegelmeisterschaft findet am 24./25. Juni 2011 in Wetzlar statt! Auf den sehr guten Bahnamlagen mit supermoderne Vollautomatik mit gesteuerte Computer. Für die versch. automatische Bahnanlagen steuerte nur 1 hörende Helfer vom KSV Wetzlar. Wir brauchen kein Schreibdienste machen,sonst machen alle Vereune als Listenführer mit. GSV Trier nahm nach 2010 zum 2.Mal bei den DGKM teil. Und kein einzige Medaille für GSV Trier,schade! Wieder 3 neue Rekorde (schon letztes Jahr wurde geschrieben „Rekorde ohne Ende“) geht weiter. Wieder dominierte GSVg Saarbrücken die DGKM (11 Medaillen). Einziger Titel für Volker Kramer holte Ehre für GSV Kassel und HGSV!

 

1.Tag (24.Juni 2011) ohne Rekord

Tag der Paarkämpfe: Bei den Damenpaar Margret Schimmelpfennig konnte dieses Jahr nicht mit Helga Hiller (beruflich verhindert) zusammen auftreten holte mit Anja Delestowicz als Ersatzpartnerin Silber. Deutscher Meister von 2009 wurden Bettina Hay / Miriam Rohr wurden wieder zurück zum Deutscher Meister 2011.

Bei den Herrenpaar verteidigte Thorsten Schröter / Peter Schimmelpfennig (GSVg Saarbrücken) wieder den Titel und Gold. Und wieder Silber wie im Vorjahr holten Paar Andreas Degenhardt / Karlheinz Neusel (GSC Bad Hersfeld), Bronze ging an Neuwieder Ralf Paffrath / Neuling Michael Klima.

Auch wieder verteidigte Mixedpaar Helga Hiller / Thorsten Schröter (GSVg Saarbrücken) den Titel und vor beiden Neuwieder Paare Miriam Rohr / Ralf Paffrath (Silber) und Bettina Hay / Michael Klima (Bronze). Bei der Siegerehrung auf Siegerpodest mit 1-3 Plätze gab neue Medaillenmodelle und schöne Sachpreise vom GSC Wetzlar!

 

2.Tag (26.Juni 2011) mit 3 neue Rekorde

Mixed-Mannschaft: Neuer Deutscher Meister mit neuen Deuscher Rekord wurde GSVg Saarbrücken III vor GSV Neuwied und GSVg Saarbrücken I.

Einzelkämpfe: Jugend: Michael Klima (GSV Neuwied),Deutscher Meister vom 2009 und 2010 mußte kurzfristig wegen Verletzung absagen.

Damen A: Neue Deutsche Meisterin mit neuen deutschern Rekord wurde Neuling Bettina Hay (GSV Neuwied) vor Titelverteidigerin und Rekordhalterin Margret Schimmelpfennig (GSVg Saarbrücken) und überraschend Else Bungarten (GSV Neuwied)

Senioren B: Nach 5. Titel in Folge mußte W. Hiller (GSVg Saarbrücken) wegen plötzliche Knieschmerzen passen. Neuer Meister wurde sein Vereinskamerad Gerd Kraus vor Manfred Lepper (GSC Wetzlar).

 

Senioren A: Wieder Deutscher Meister für Volker Kramer (GSV Kassel) mit 773 LP, ihm fehlt 6 LP zum deutschen Rekord vor ärgsten Rivale Peter

Schimmelpfennig (GSVg Saarbrücken) mit 721 LP und endlich nach lange Zeit ersehntlich Medaille an Karlheinz Neusel (GSC Bad Hersfeld) mit 702 LP.

Herren: Wieder Deutscher Meister für Thorsten Schröter (GSVg Saarbrücken). Er schaffte mit 827 LP und brach den alten Rekord 825 LP von Bernd Schulte (GSV Langenfeld) im Jahr 1998 ! Zweiter wurde Ralf Paffrath (GSV Neuwied) und Bronze an Andreas Degenhardt (GSC Bad Hersfeld).

Damen: Helga Hiller (GSVg Saarbrücken) wurde zum 11. Mal unangefochtene Deutsche Meisterin mit 718 LP vor Miriam Rohr (GSV Neuwied) mit 660 LP und Anja Delestowicz (GSVg Saarbrücken) mit 617 LP. Bei der Siegerehrung mit überraschend viele Zuschauer im Keglerheim wurden mit DGS Medaillen und Sachpreise verteilt.

 

Medaillenspiegel:      Gold  Silber Bronze

1. GSVg Saarbrücken    6       3       2

2. GSV Neuwied           2       4       3

3. GSV Kassel              1       0       0

4. GSC Bad Hersfeld     0       1       2

5. GSC Wetzlar            0       1       0

6. GSV Trier                0       0       0

 

Volker Kramer

DGS-Verbandsfachwart Sparte Sportkegeln Sektion Schere

 

Download
Ergebnisse für DGKM Schere
Ergebnisse für DGKM Schere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.2 KB

DART: Auschreibung - Hessische Gehörlosen Dart – Meisterschaft 2011

Download
AUSCHREIBUNG
Ausschreibung HGSV Einzel und Doppel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.3 KB

FREIZEIT: Speichenfest zwischen Melsungen bis Bebra

GSV Kassel e.V. veranstaltet:

 

Hallo gehörlose Radfreunde, wir treffen uns am 19. Juni 2011 um 10.00 Uhr beim Speichenfest, daß von Rotenburg bis Melsungen stattfindet.

 

Wir treffen uns um 9.00 Uhr im Kassel-Hauptbahnhof im Haupteingang, dann fährt um 9.10 Uhr (Richtung Bebra) der Zug von Cantus ab.

 

Start: um 10.00 Uhr in Rotenburg an der Fulda im Bahnhof.

 

Siehe Flyer anbei! Viiieeelll Spaaaaß!!!

 

 

Download
Plakat Speichenfest
Speichenfest2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 416.4 KB
Download
Flyer Speichenfest
Flyer_Speichenfest+2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 600.4 KB

KEGELN: Deutscher Vizemeister für Volker Kramer im Senioren A Einzel (Einzige Ehre für GSV Kassel)

Bei den DGKM für Einzelmeisterschaften auf Classic in 3 versch. Orte

(Kölleda, Sömmerda und Großbrembach) bei Erfurt nahmen unsere 4

Teilnehmern (C.-J. Gleitze, V. Kramer, K.-H. Neusel und Otto Schmidke) teil.

Am Freitag, 17.Juni 2011 (Vorlauf): Calle startete im 1. Block der Herren–Einzel in Kölleda und zeigte gleich seine überragende Leistung mit 883 Holz und schockte seine Konkurrenz. Calle belegte sich im Vorlauf auf den 2. Platz.

In Großbrembach starteten Volker Kramer und Karl-Heinz Neusel im Senioren A-Einzel im gleichen Blockstart. Volker wurde im Vorlauf mit 397 Holz auf den 2. Platz belegt, Karl-Heinz wurde dagegen unglücklich und erwischte schwarzen Tag und belegte mit schwachen 344 Holz auf den vorletzten Platz, schade! Und Otto Schmidke war ja anwesend, doch musste er leider wegen Hexenschuß sein Start im Senioren B – Einzel verzichten. So ein Pech für Otto.

Am Samstag, 18. Juni 2011 (Endlauf): Nach dem Frühstück (9 Uhr) im Hotel mussten wir lang auf unseren Start warten. Vorher haben wir andere Wettkampforte besucht und schauten andere Keglern zu. Calle startete ab 14 Uhr in Sömmerda mit großer Hoffnung im Endlauf. Trotzdem schaffte Calle gute Leistung vom Vortag nicht heran und wurde auf den undankbaren 4. Platz.

Und in anderen Ort Großbrembach musste Karl-Heinz auch um 14 Uhr in der Trostgruppe im Endlauf starten. Er holte mit 389 Holz (viel besser als im Vorlauf) und verbesserte sich 3 Plätze hoch auf den 12. Platz. Im einzigen Lichtblick für GSV Kassel war Volker Kramer, er wurde nach harten Kampf um Gold nur Silber belohnt. Trotzdem war Volker hochzufrieden mit den 2. Platz.

Download
DGS-Einzel-Ergebniss2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.0 KB

KEGELN: Sensationell! - Titel für GSV Kassel

v.l.n.r. Carl-Josef Gleitze, Karl-Heinz Neusel,Rainer Batz und Volker Kramer
v.l.n.r. Carl-Josef Gleitze, Karl-Heinz Neusel,Rainer Batz und Volker Kramer

Bei den Deutsche Gehörlosen Kegelmeisterschaften auf Classic (früher Asphalt) in Wiesbaden  mit 16 Mannschaften wurde Herren-Mannschaft des GSV Kassel ganz unerwartet Deutscher Gehörlosen Meister im Sportkegeln. Sonst ist GSV Kassel seine Spezialisierst für Schere. Durch die Landesmeisterschaft wurde  GSV Kassel überraschend für die Deutsche Gehörlosen Kegelmeisterschaft  qualifiziert. GSV Kassel kam und sah und wurde gleich Deutscher Meister 2011. Sogar Deutscher Rekord im Mannschaftsergebnis mit 2633 Holz. In der Mannschaft mit Vor- und Endlauf spielten Volker Kramer (440 + 447 Holz), Rainer Batz (417 + 458 Holz), Carl – Josef Gleitze (433 + 438 Holz). Sie knackten den alten Rekord aus dem Jahr  1991 um 77 Holz. Als Ersatzmann war 

Karl-Heinz Neusel !

Außerdem wurde Volker Kramer mit 887 Holz  sogar als Tagesbester mit Pokal geehrt.

 

Download
DGS-Mannschaft2011-Ergebniss
DGS-Mannschaft2011-Ergebniss.pdf
Adobe Acrobat Dokument 84.6 KB

FREIZEIT: Sattelfest zwischen Kassel bis Hann. Münden

GSV Kassel e.V. veranstaltet:

 

Hallo gehörlose Radfreunde, wir treffen uns am 5. Juni 2011 um 10.00 Uhr beim Sattelfest in Kassel.

 

Start: Kassel - Wolfsanger oder Simmershausen.

 

Treffpunkt für alle Gehörlosen-Freunde um 12.00 Uhr auf der Freigelände ( Imbiss u.a.) in Wihelmshausen.

 

Viel Spaaß !!!!

Download
Sattelfest in Kassel
sattelfest2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.6 KB

FUSSBALL: Bericht über Vatertag-Wanderung

6. Vatertag -Wanderung am 2. Juni 2011


Am Anfang treffen wir uns mit 12 Teilnehmer des GSV Kassel  in Kassel, um dann mit dem Bus weiter nach Wellerode zu fahren. Dabei Bollerwagen, Bier u. blauer Himmel. Vor Start hatte der Wanderführer Daniel S. einen kurzen Vortrag über ihr Land von Wellerode nach Eschenruth. Auch gesprochen über vom jüngsten ( 26 J. ) bis hin zum ältesten ( 82 J. ) Teilnehmer... Gelacht. Wir verabschiedeten Daniels Frau um 11:15 Uhr dann wandern wir los. Wir wanderten zu Naturpark Meissner-Kaufunger Wald nach Eschenstruth. Diese Streckenlänge beträgt 9 Km. Umso überraschter waren wir,um zu Hitler-Reichsautobahnbrücke anzuschauen. Alle Väter waren sehr neugierig und fanden alles sehr interessant. Dort machten wir unsere Mittagspause ( Bier, Leberwurst, Salami, Bauernbrot u.a ) im Axel-Schneider-Platz.. Lecker.. Dann ging es mit vollem Magen und etwas Bier .., noch weiter bis nach Eschenruth, bis die lange Wanderung ihren gemütlichen Abschlussessen im Gartens W. Most fand. Danke für seiner Bereitschaft.

Zwischen den Stationen bot die Wanderung auch Gelegenheit zu schönen Gesprächen zwischen den einzelnen Teilnehmern. Wir hatten Riesenglück mit dem Wetter, denn schon zeigte sich sogar die Sonne. Später als gedacht, müde aber zufrieden ging es dann wieder um 17.48 Uhr mit dem Tram nach Hause. Gute Organisation von Wanderführer Daniel Siebert. Danke !!

Unsere nächste Wanderung findet am Vatertag 2012 unter Leitung von Peter Schmidt im Bereich Niestetal-Sandershausen statt. W. Most möchte gern im Jahre 2013 übernommen. Applaus!! Wir haben gesagt, wieder zu kommen!

Mehr Bilder klicken: http://picasaweb.google.com/deafkassel/6Vatertag#

 

 geschrieben :R. Brückner und G. Ise


FUSSBALL: Vatertag 2006-2015

1. Vatertag 2006

Frank Hoffmann, Marian Bialecki, Daniel Siebert, Dietrich Tschirner,

Wolfgang Bockemühl, Guido Ise, Rainer Opitz, Otto Schmidke, Roland Brückner.

9 Personen.

Organisation Frank Hoffmann

 


2. Vatertag 2007

Eberhard Hanig, Roland Brückner, Dietrich Tschirner, Marian Bialecki, 

Daniel Siebert, Guido Ise, Frank Hoffmann, Reinhard Rühl, Otto Schmidke,

Mann aus Berlin, Peter Schmidt.

11 Personen

Organisation Dietrich Tschirner


3. Vatertag 2008

Frank Hoffmann, Dietrich Tschirner, Christian Dietz, Roland Brückner,

Wolfgang Bockemühl, Volker Kramer, Karl-Heinz Borzych, Gerhard Drönner, Otto Schmidke, Rainer Opitz, Guido Ise, Rainer Batz, Peter Schmidt, Mirko Kramer, Daniel Siebert.

15 Personen

Organisation Otto Schmidke


4. Vatertag 2009

Dietrich Tschirner, Peter Schmidt, Daniel Siebert, Joachim Kallus, 

Roland Brückner, Hans-Jürgen Schröder, Marian Bialecki, Guido Ise, Eberhard Hanig

9 Personen

Organisation Marian Bialecki

 


5. Vatertag 2010

Michael Zeiler, Wolfgang Bockemühl, Adam Wozniak, Dietrich Tschirner, Marian Bialecki, Daniel Siebert, Frank Hoffmann, Guido Ise, Andrej Niedbala, Roland Brückner, Peter Schmidt

11 Personen

Organisation Wolfgang Bockemühl

 


6. Vatertag 2011

Hans-Jürgen Schröder, Werner Most,  Dietrich Tschirner, Frank Hoffmann, Horst Henkel, Marian Bialecki, Roland Brückner, Guido Ise, Karl-Heinz Borzych, Daniel Siebert, Michael Zeiler, Daniel Stephan

12 Personen

Organisation Daniel Siebert


7. Vatertag

 

 

Personen

Organisation


8. Vatertag 2013

Roland Brückner, Reinhard Rühl, Michael Sachse, Nobert Schuster, Matthias Wiecek, Dietrich Tschirner, Jonas + Marc und Frank Hoffmann, Gudio Ise,  Joachim Kallus, Peter Schmidt 

15 Personen

                                                                                                                                         Organisation Dietrich Tschirner


9. Vatertag 2014

 

 

Personen

Organisation


10. Vatertag 2015

 

 

Personen

Organisation Gudio Ise

FUSSBALL: 6. VATERTAG-WANDERUNG

TREFFPUNKT : Bushaltstelle (Mauerstraße) am Eingang „CITY POINT“

GEBÜHR : 10€ (inkl. Bier und Wurst usw….)

 


KEGELN: 13. Deutsche Gehörlosen Bundesländermeisterschaften im Sportkegeln „Classic“ in Leipzig von 13. - 15. Mai 2011

Tag der Ablenkung und Entspannung (13.Mai)

Alle Teilnehmer fuhren mit Autos aus Kassel und Offenbach nach Leipzig und trafen um ca.10 Uhr im Hotel Lindner ein und gab Zimmerverteilung. Danach fuhren wir zusammen zum Zoo in Leipzig, dort gingen wir von 10.30 bis 16.30 Uhr im Zoo zur Ablenkung und Entspannung spazieren. Es ist wichtig für alle Teilnehmer vor den harte und schwere Wettkämpfe,damit alle locker bleiben. Wir haben viele interrasente, unbekannte Tiere gesehen. Zum Glück haben wir hier schönes Wetter. Um 17.30 Uhr essen wir warmes Essen,weil wir Bärenhunger haben, bis 18.30 Uhr,anschließend fahren wir zur Besichtigung „Mdr-Studiotour“, vorher haben wir Termin um 19 Uhr schon reserviert,dort sehen wir viele versch. Studios, wo versch. Bekannte Vorführungen durch MDR und haben auch die Ausstellung für Lieblingsserie für alle Gehörlosen „In aller Freundschaft“ besucht.Die Rundgang ist 2,5 bis 3 km lang und dauert 2 Stunden!

Erst um 21.30 Uhr im Hotel sprechen wir Taktik über Mannschaftsaufstellung für Herren, Damen und Senioren.

Danach verteilt Volker Kramer Trikots an alle Teilnehmern.

Und um 22.30 Uhr gehen alle ins Zimmer.


Wettkampftag (14.Mai): 

Großer Tag für Hessen (2 Titel und 1 Vize) in einem Tag

Ein großer Tag für Hessischer Gehörlosen Sportverband in Leipzig. Mit 2x Deutscher Meister für Damenmannschaft (zum 3. Mal) und endlich zum ersten Mal für Seniorenmannschaft und nach 2000 zum zweiten Mal Deutscher Vizemeister für Herrenmannschaft. Es ist größte Erfolge für HGSV seit Einführung der Bundesländermeisterschaften (1999!!!).


Herren:Durch zwei Verstärkerungen von Nachwuchskegler Sebastian Keller (895 Holz) und Marco Müller (836) (beide 18 Jahre alt) wurden unsere Herrenmannschaft wieder lebendig, es es bringt mehr Motivation. Auch große Überraschung von Rainer Batz,der kürzlich 50 Jahre alt wurde, sein persönlicher Bestleistung über Megagrenze von 903 Holz!!!! Er wurde sogar 2. Tagesbester hinter erfahrener Nationalspieler Josef Rothmeier (Bayern) mit 908 Holz. Auch Dirk Weber zeigte gute Leistung mit 853 Holz! Norbi Ruess mit 814 Holz und Gleitze 799 Holz,es war nicht sein Tag,sonst immer lang unser Leistungsträger! Hinrich Dähnert mit 784 Holz als Streichergebnis und Ersatzspieler Thomas Weber gehören zur Erfolgsmannschaft.


Senioren: Dank durch Anfangstarter Winfried Kunze mit starken 434 Holz schockte andere Gegner,dann kommt Volker Kramer und macht sein Sache mit 421 Holz auch super und hält den Gegner in Schach. Auch Karl.Heinz Neusel mit 392 Holz sind wir zufrieden. Nach 3 Kegler-ergebnisse führt Hessen 1 Holz vor Bayern und 41 Holz vor BW. Dann kam Heinz Michel als Schlußstarter ins Spiel und läßt mit 420 Holz keine Chance für Bayern und BW nieder. So wurde Seniorenmannschaft von Hessen zum 1. Mal Deutscher Bundesländermeister 2011.


Damen: Für Damenmannschaft startet Sandra Keller als Anstarterin mit 399 Holz, danach Jutta Ostheim mit 395 Holz überrascht uns. Starterin Traudel Müller mit leichte Schwierigkeit 374 Holz noch gut bedient. Nach 3 Starten führt Thüringen 1 Holz vor Hessen und 2 Holz vor BW. Als Schlußstarter treten gleich 3 starke Keglerin S.Weber (Hessen), J. Weidel (Thüringen) und D. Graupeter (BW) (alle sind Nationalspielerin und waren auch mal schon Deutsche Einzel-meisterin) . Große Spannung im Finale, dank große Leistung von Silvia Weber (trotz Verletzung am Rücken) mit sehr guten 437 Holz und gewinnt mit 7 Holz Vorprung vor Thüringen und BW und Sachsen und wird Hessen zum 3. Mal Deutscher Bundesländermeister 2011. Danach feiern Hessen kräftig zusammen! Es war toller Tag für Hess. Gehörl. Sportverband. 

 

Volker Kramer, HGSV-Landesfachwart (Classic)


KEGELN: Große Erfolge für Hessenauswahl mit 2x Deutscher Meister (Senioren und Damen) und 1x Vize (Herren) in Leipzig

Mit 5 Keglern vom GSV Kassel (Volker Kramer, Karl-Heinz Neusel spielen für Seniorenmannschaft und Jutta Ostheim für Damenmannschaft) und wurden Deutscher Gehörlosen Bundesländermeister 2011. Auch Erfolg für Carl-Josef Gleitze und Rainer Batz für Herrenmannschaft wurden Deutscher Gehörlosen Bundesländer-Vizemeister 2011). Unser bester Herrenkegler war Rainer Batz mit super Leistung mit 903 Holz. GSV Kassel ist ja stolz auf unsere Hessenauswahlkeglern!


KEGELN: Tag der Ablenkung und Entspannung

Danach fuhren wir zusammen zum Zoo in Leipzig, dort gingen wir von 10.30 bis 16.30 Uhr im Zoo zur Ablenkung und Entspannung spazieren. Es ist wichtig für alle Teilnehmer vor den harte und schwere Wettkämpfe,damit alle locker bleiben. Wir haben viele interrasente, unbekannte Tiere gesehen. Zum Glück haben wir hier schönes Wetter. Um 17.30 Uhr essen wir warmes Essen,weil wir Bärenhunger haben, bis 18.30 Uhr,anschließend fahren wir zur Besichtigung „Mdr-Studiotour“, vorher haben wir Termin um 19 Uhr schon reserviert,dort sehen wir viele versch. Studios, wo versch. Bekannte Vorführungen durch MDR und haben auch die Ausstellung für Lieblingsserie für alle Gehörlosen „In aller Freundschaft“ besucht.Die Rundgang ist 2,5 bis 3 km lang und dauert 


GSV KASSEL: Neue Hessische Jugendleiter

Neue Hessische Jugendleiter Marc Hoffmann und 2. Jugendleiter Markus Bialecki

GSV KASSEL: Bericht zur Jahreshauptversammlung des GSV Kassel 2011

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Samstag, dem 16. April 2011 trafen sich ca. 45 Mitglieder des GSV Kassel im Gehörlosenzentrum in Kassel . Bei Teilnahme der Mitglieder gab nach der Begrüßung der Vorsitzender Frank Hoffmann, in Abwesenheit jeder Abteilungsleiter ( T. Horn -Bowling, M.Schäfer-Deaf-Diving, V. Kramer-Fußball, G. Drönner-Sportschießen, V. Kramer-Kegeln u. M. Zeiler - Dart ) den Jahresbericht ab. Es folgte der Bericht der Kasse sowie der Kassenprüfer. Die Kassenprüfer K. Borzych und P. Schmidt hatten bei der Prüfung der Kasse nichts zu beanstanden, weshalb wurde die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft durch die Versammlung erteilt. Die Anträge ( Ehrenamtspauschale u. Doping ) werden diskutiert und einstimmig angenommen. Wir danken die Frauen, die den Kuchen gebacken haben.
Noch die Ehrungen standen auf dem Programm: Das Ehrenmitglied Norbert Schuster wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft mit einem Gutschein und einer Urkunde geehrt. Der Vors. Hoffmann stellte nocheinmal vor: Es wurde wegen seiner treuen Mitgliedschaften zu Ehrenmitglieder v. links n. rechts: Volker Kramer, Bernd Siebert, Hans-Jürgen Schröder, Dietrich Tschirner, Otto Schmidke, Gerhard Drönner u. Manfred Schäfer ( Siehe Foto )ernannt., wie sie für 40 Jahre Mitgliedschaft schon am 5. Juni 2010 im Kulturfabrik Salzmann" Factory-Party" in Kassel geehrt wurden, das ging es um 40.jährigen Jubiläum des GSV Kassel. Manfred Schäfer freute sich über seine Urkunde u. Gutschein, die er vom Vorsitzender Hoffmann erhielt.
Als „Sportler des Jahres“ wurde am Samstagabend der Kegeler Rainer Batz ausgezeichnet.
  
Wir danken allen unseren Mitgliedern, Helferinnen und Helfern sowie unseren Sponsoren für die geleistete Unterstützung. Ohne ihr ehrenamtliches und finanzielles Engagement wäre eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht möglich gewesen.
  
G. Ise

FREIZEIT: Nordic Walking am 10. April 2011 am Seglergaststätte am Bugasee, Fuldaaue 9, in Kassel - Waldau

Unerwartet schönes Wetter. Tour 1 ca. 3 km, Tour 2 ca. 6 km , Tour 3 ca. 9 km , Tour 4 ca.12 km sind Joachim K., Astrid K., Peter Sch., Marian B., Annette I.-W. und  Guido I. durch die wunderschöne Kirschblüte um den Bugasee ( beim Segelergaststätte ) in Kassel herumgelaufen.  Auch anderen Leuten hinterher laufen und anderes!

Nach den Boomjahren ist Nordic Walking in der Realität angekommen.  Wer gesund bleiben und sich mehr bewegen will, muss deshalb nicht zum Leistungssportler werden. Vielleicht wird es im Sommer ( Sonntag ) wieder stattfinden. Die Einladung folgt. Wir hoffen, die Teilnehmer am Bugasee in Kassel willkommen zu heißen. Vergesst Ihr  nicht, am Sonntag, 4. September 2011 wieder zu laufen.

 

G. Ise


BOWLING: Frühstücksbowling

Am 20. Februar 2011 trafen wir um 10 Uhr im City-Bowling Kassel. Dann aßen wir Frühstück und Unterhaltung. Um ca. 11 Uhr spielten wir los 3 mal Spiel-Bahn. Wir haben viel Spaß gemacht und tolle Stimmung. Dann sprachen wir über die wichtigsten Informationen über Deutsche Meisterschaft und die Jahresversammlung. Das war gut gelaufen. Nächstes Mal wollen wir nochmal frühstücken und spielen.

 

Liebe Grüße

Bowlingsteam


DART: Bekanntmachung von HGSV

Download
Termin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 30.5 KB

GSV KASSEL: Zusammenkunft der GLZ

Alle Mitarbeiter/innen vom 40. Jubiläum waren zum Frühstück vom Vorstand GSV Kassel eingeladen! Es hat sich gelohnt!!

Am Samstag vormittags feierten wir mit reichliche Frühstück und gemütliche Unterhaltung im Gehörlosen Zentrum Kassel! Siehe schöne Bilder im Anhang,  (Guido Ise  hat  fotografiert, leider ist  er nicht im Bild)

Gegen 14 Uhr fuhren einige dann  zum Thermalbad Kurhessen!  Hat auch Spaß gemacht!! Leider sind  keine Bilder vorhanden! (Für´s Thermalbad)


FREIZEIT: Neujahrsschwimmen in der Kurhessen-Therme